M


Wir sprechen nur dann von einem guten Investment, wenn wir unser Kapital in Märkte investieren, deren Produkte oder Dienstleistungen von möglichst vielen Menschen nachhaltig und definitiv gewollt und/oder gebraucht werden.


A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z


Main Port

Haupthafen: Hafen, der in einem Liniendienst regelmäßig und direkt bedient wird

Major Bulks

Trockene Massengüter wie etwa Eisenerz, Kohle oder Getreide.

Management Fee/Managementgebühr

Auch Verwaltungsgebühr genannt. Dies ist die jährliche Gebühr, die direkt aus dem Fondsvermögen abgezogen wird (siehe auch Tradingfonds) und die Kosten der Fondsgesellschaft sowie des Fondsmanagements deckt.

Marktkapitalisierung

Anzahl aller Aktien eines Unternehmens multipliziert mit dem aktuellen Kurs.

MARPOL

Marine Pollution: Kurzform des Internationalen Übereinkommens von 1973 zur Verhütung der Meeresverschmutzung durch Schiffe in der Fassung des Protokolls von 1978. In dem Übereinkommen werden sowohl für Öl- als auch für Chemikalientanker umfangreiche Regeln zur Verhütung einer Verschmutzung der Meeresumwelt aufge-stellt. Daneben sind Regelungen für Schiffsabwasser und Schiffsmüll vorgesehen. Außerdem verpflichtet MARPOL, in den Häfen Auffanganlagen für Öl- und Chemikalienreste vorzuhalten.

Massengüter

Homogene Ladungsart in großen Mengen, die meist Schüttgut ist und unverpackt verladen wird.

Massen-Stückgut

Bezeichnung für große aber einheitlich verpackte Mengen an Stück- und Schüttgütern, z.B. Feinbleche, Eisendraht, Maschinen, Paletten und Getreide in Säcken. (Synonym: massengutartiges Stückgut).

Mindestbesteuerung

Seit Anfang 1999 wurde die Mindestbesteuerung in § 2 Abs. 3 des EStG geregelt. Sie entspricht einer Begrenzung des Verlustausgleiches und besagt Folgendes: Die ausgleichsfähigen negativen Einkünfte aus einer Beteiligung können grundsätzlich unbegrenzt mit positiven Einkünften der Steuerpflichtigen der gleichen Einkunftsart verrechnet werden. Ein Verlustausgleich mit positiven Einkünften aus anderen Einkunftsarten ist jedoch nur in Höhe von Euro 51.500 bei Ledigen bzw. Euro 103.000 bei zusammen veranlagten Eheleuten und darüber hinaus nur bis zur Hälfte der übrigen positiven Einkünfte zulässig. Darüber hinaus gehende Verluste können im Rahmen eines Verlustrücktrages bzw. durch einen Verlustvortrag in den von § 10 d EStG gesteckten Grenzen berücksichtigt werden.

Mindestbeteiligung

Der vom Anleger zu zeichnende Kommanditanteil soll einem definierten Mindestbetrag entsprechen, um den Verwaltungsaufwand in vernünftiger Relation zu halten.

Minor Bulks

Trockene Massengüter, die in kleineren Partien verladen werden, wie z.B. Phospat, Bauxit, Zement, Zucker, Sojabohnen, Kunstdünger, landwirtschaftliche Produkte.

Mittelverwendungskontrolle

Sicherstellung der zweckgerechten Verwendung der von den Anlegern auf ein Treuhandkonto geleisteten Einlagen durch einen Standesrechtler (Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Rechtsanwalt oder entsprechende Zusammenschlüsse) während der Investitionsphase des Fonds. Erst nach der Erfüllung der im Mittelverwendungskontrollvertrag definierten Freigabekriterien werden die Mittel an Dritte ausgekehrt.

MS

Abkürzung für Motorschiff.

MT

Abkürzung für Motortanker.

Multipurpose-Carrier (MPC)

Deutsch: Mehrzweckschiff. Schiff, welches im Gegensatz zu Spezialschiffen wie Containerschiffen, Tankern, Fähren oder Kühlschiffen mehrere Ladungsarten gleich-zeitig befördern kann (verschiedene Stück- oder Massengüter, Container, Schwer- und Gefahrgut).

Mutual Fund

US-amerikanischer Ausdruck für Investmentfonds.

MSCI

Morgan Stanley Capital International: Morgan Stanley hat für diverse Börsen Indizes entwickelt, die dem Vergleich einzelner Märkte untereinander und als Benchmark für viele Fonds dienen.



A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z


 











Print