P


Wir sprechen nur dann von einem guten Investment, wenn wir unser Kapital in Märkte investieren, deren Produkte oder Dienstleistungen von möglichst vielen Menschen nachhaltig und definitiv gewollt und/oder gebraucht werden.


A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z


Panamax

Größenbezeichnung für Schiffe, die aufgrund ihrer Breite noch durch die Schleusen des Panamakanals fahren können. Maximale Breite: 32,30 m.

Partenreederei

Nach dem Seerecht eine besondere Gesellschaftsform, bei der das Eigentumsrecht an dem Schiffsbestand in Parten (d.h. festen Anteilen) auf die Mit- oder Partenreeder verteilt ist. In einem Partenbrief wird die Höhe der Kapitalbeteiligung festgehalten, nach dem die Kosten- und Erlösanteile des Partenreeders ermittelt werden.

PEG-Ratio

Price-Earning-to-Growth-Ratio: Diese Kennzahl setzt das KGV eines Geschäftsjahres in Relation zum erwarteten Gewinnwachstum des nächsten Jahres.

Performance

Gibt den Wertzuwachs von Fonds für einen bestimmten Zeitraum an. Sie setzt sich zusammen aus der Kursveränderung und aus eingenommenen Dividenden und Zinsen.

Personengesellschaft

Gesellschaftsrechtliche Ausprägung der Unternehmensverfassung, bei der sich mindestens zwei Personen zwecks gemeinsamen Betriebes einer Unternehmung zu einem Eigentümerverband (Gesellschaft) zusammenschließen, wobei diesem persönlich und unbeschränkt, d.h. auch mit dem Privatvermögen haftende Gesellschafter angehören müssen. Im Gegensatz zu den Kapitalgesellschaften als sogenannte juristische Personen richten sich Ansprüche Dritter nicht nur gegen das Gesellschaftsvermögen, sondern auch gegen die vollhaftenden Gesellschafter.

Piston Services

Deutsch: Kolben-Dienste. Dienste mit kurzen Transportzeiten und hohen Frequenzen zwischen Schlüsselmärkten.

Platzierungsgarantie

Zusicherung gegenüber der Gesellschaft, dass das Fondskapital eines geschlossenen Fonds vollständig gezeichnet wird. Der Garant gewährleistet, dass er oder ein Dritter eventuelle Platzierungsreste zu einem bestimmten Zeitpunkt übernimmt. Dies bedeutet zusätzliche Sicherheit für den Anleger, da der Fonds in jedem Fall geschlossen wird, d.h. dass das Erreichen des Investitionsziels gewährt ist.

Poolbeschäftigung

Die Einnahmen einer ganzen Flotte von Schiffen eines oder mehrer Reeder und der gleichen Kategorie von Schiffen wird in einem Pool gebündelt.

Portfolio

Die Zusammensetzung der Wertpapiere eines Fonds.

Post-Panamax-Schiff

Schiff, das die für den Panamakanal höchstzulässigen Abmessungen überschreitet

Private Equity

Private-Equity-Fonds sind geschlossene Fonds, deren Manager Anteile an Unternehmen kaufen. Die Firmen nutzen diese Geldspritze, um zu expandieren oder sich neu zu strukturieren. Dadurch erhöht sich im Idealfall der Wert des Unternehmens, und der Fondsmanager kann seine Anteile anschließend mit Gewinn verkaufen. Doch die Umstrukturierung kann auch schief gehen; dann geht der Fonds leer aus. Private-Equity-Investitionen sind daher sehr risikoreich. Private-Equity-Dachfonds investieren in mehrere geschlossene Fonds und minimieren dadurch das Risiko.

Private Placement

Platzierung einer Schiffsbeteiligung unter wenigen Anlegern. Dadurch ergeben sich relativ hohe Zeichnungssummen. Auf die Ausgabe eines Prospektes wird in der regel verzichtet.

Produkten-/Chemikalientanker

Tanker, die neben reinen Ölprodukten wie Benzin, Gasöl, Dieselöl auch Speiseöl, Säuren, Laugen und andere aggressive Chemikalien befördern. Der Transport erfolgt in vergleichsweise kleinen Tankern, gängige Größen liegen zwischen 16.000 und 60.000 tdw

Projektladung

Heterogene Ladungszusammensetzung innerhalb einer Partie, wie z.B. Verladung einer zerlegten Fabrik oder einer Großanlage (Bauteile, Maschinen, Fahrzeuge, Stahlprodukte etc.).

Prospekthaftung

Werden bestimmte Kapitalanlegeformen in Prospekten dargestellt und sind die wesentlichen rechtlichen und wirtschaftlichen Angaben unrichtig, nicht vollständig oder gar irreführend, so greift die Prospekthaftung. Haftbar gemacht werden können Initiatoren, Gründer und Gestalter einer Kapitalanlagegesellschaft. Diese müssen den Interessenten in den Verkaufsunterlagen über alle wichtigen Daten der Anlage informieren und ihn so in die Lage versetzen, das Risiko einer Investition richtig einschätzen zu können. Dazu zählt, dass alle wirtschaftlichen und insbesondere rechtlichen Verhältnisse des Investments offen gelegt werden. Darüber hinaus dürfen auch die aktuelle Steuergesetzgebung sowie die Verwaltungspraxis nicht außer Acht gelassen werden. Wer einen finanziellen Schaden durch falsche oder fehlende Angaben des Prospektherausgebers erleidet, wird so gestelt, als hätte er überhaupt keinen Vertrag mit ihm abgeschlossen; vorausgesetzt, die Schadenersatzansprüche sind noch nicht verjährt. Die Verjährungsfrist beträgt regelmäßig sechs Monate, bei bewusst falschen Angaben des Herausgebers dreißig Jahre.

Prospektprüfungsbericht

Bestätigung eines unabhängigen Prüfers über die Richtigkeit der im Prospekt gemachten Angaben hinsichtlich beteiligter Personen, Verträge etc. korrekt sind. Der Prospektprüfungsbericht beurteilt nicht die wirtschaftlichen Angaben im Prospekt.

Publikumsfonds

Fonds mit vergleichsweise niedriger Mindestbeteiligung, die vergelichsweise vielen Anlegern eine Beteiligung ermöglichen.Fonds mit vergleichsweise niedriger Mindestbeteiligung, die vergelichsweise vielen Anlegern eine Beteiligung ermöglichen.



A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z


 











Print