T


Wir sprechen nur dann von einem guten Investment, wenn wir unser Kapital in Märkte investieren, deren Produkte oder Dienstleistungen von möglichst vielen Menschen nachhaltig und definitiv gewollt und/oder gebraucht werden.


A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z


Tankdecke

Schiffsboden, unter dem sich die Ballasttanks und teilweise auch die Treibstofftanks befinden.

Tanker

Seeschiff zum Transport von flüssiger und gasförmiger Ladung.

TDW

Tons deadweight. Tragfähigkeit des Schiffes in Tonnen.

TER

Total Expense Ratio: Das Verhältnis der Gesamtkosten in einem Jahr zum durchschnittlichen Fondsvermögen. Diese Zahl kann von Jahr zu Jahr schwanken.

TEU

Twenty-foot Equivalent Unit, Standardcontainer mit einer Länge von 20 Fuß (rd. sechs Meter).

Terminal

Abfertigungsplatz und Hafenumschlagsbetrieb für Schiffe.

Testat

Erklärung eines unabhängigen Steuerberaters oder Wirtschaftsprüfers, die bestätigt. Dass die Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrechnung einer Gesellschaft den handels- und steuerrechtlichen Vorschriften entspricht.

Thesaurierung

Gewinne werden nicht ausgeschüttet, sondern für andere Zwecke als Rücklage in der Bilanz der Gesellschaft angesammelt.

Tiefgang

Abstand zwischen dem absolut tiefsten Punkt des Schiffes (Unterkante Kiel) und der tatsächlichen Wasserlinie

Tilgung

Ab- oder Rückzahlung einer langfristigen Schuld. Die Tilgung erfolgt normaler Weise in viertel- oder halbjährlichen gleichförmigen Raten.

Tonnage

Begriff aus der behördlichen Schiffsvermessung zum Zwecke der Gebührenerhebung oder als Maß für die Ermittlung des nutzbringenden Raumes in Bezug auf seine Aufnahmefähigkeit an Gewicht und Volumen der zu transportierenden Ladung. Seit dem 19. Jahrhundert wird der Rauminhalt (Volumen) und nicht das Gewicht des Schiffes als Größenangabe festgestellt. Seit 1999 ist dies auch als Basis für die pauschalierte Gewinnermittlung relevant.

Tonnagesteuer

Nach dem § 5 a EStG haben Schifffahrtsgesellschaften seit dem 1. Januar 1999 die Möglichkeit, eine pauschalierte Gewinnermittlung in Abhängigkeit von der im internationalen Schiffsverkehr eingesetzten Tonnage vorzunehmen. Diese Gewinnermittlungsmethode wird im allgemeinen Sprachgebrauch als "Tonnagesteuer" bezeichnet. Wesentliche Voraussetzungen für den Wechsel zur pauschalierten Gewinnermittlung sind u.a., dass sich die Geschäftsführung der Gesellschaft im Inland befindet, die Bereederung des Schiffes im Inland durchgeführt wird und das Schiff im Wirtschaftsjahr überwiegend in einem deutschen Schiffsregister eingetragen ist. An diese Gewinnermittlungsart ist die Gesellschaft dann für zehn Jahre gebunden.

Top-down-Ansatz

Analysemethode, bei der aufgrund der Entwicklung einer Volkswirtschaft oder einer Branche auf die Entwicklung eines Unternehmens und dessen Aktienkurs geschlossen wird.

Trading Fonds

Auch: No-Load-Fonds. Fonds ohne Ausgabeaufschlag. Aufgrund der hohen laufenden Kosten vorrangig für kurzfristige Anlagen interessant.

Trampschifffahrt

Bedarfsfahrt: Sie dient vornehmlich der Beförderung von Massengütern. Die Trampschifffahrt hat keinen festen Fahrplan und nimmt Ladung dort auf, wo sie angeboten wird.

Transshipment

Indirekter Transport von A nach B mit Umladung in einem dritten Hafen.

Treuhandgesellschaft

Unternehmen, das treuhänderisch "im Auftrag und für Rechnung" eines oder mehrerer Treugeber (Anleger) tätig ist. Der Treuhandvertrag regelt Rechte und Pflichten von Treuhänder (Treunehmer) und Treugeber. Nach Eintragung der Kommanditisten in das Handelsregister wandelt es sich in eine Verwaltungstreuhand um.

Tweendeck

(siehe Zwischendeck) Deutsch: Zwischendeck.



A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z


 











Print