Basiswissen


Wir sprechen nur dann von einem guten Investment, wenn wir unser Kapital in Märkte investieren, deren Produkte oder Dienstleistungen von möglichst vielen Menschen nachhaltig und definitiv gewollt und/oder gebraucht werden.

Keine Lust zu lesen?

Wir rufen Sie gerne an! Sagen Sie uns, wann und wo Sie zu erreichen sind, und wir erzählen Ihnen alles.
Kontakt

Renditen?

Unsere Renditen können sich sehen lassen!
Klicken Sie hier!

Was ist ein Investmentfonds und wie funktioniert ein Investmentfonds-Depot

Investmentfonds sind grundsätzlich eine attraktive Anlageform, die es Anlegern ermöglicht, mit überschaubaren Geldmitteln an breit gestreuten Beteiligungen zu partizipieren. Je nach Risikobereitschaft und Zielsetzung des Anlegers bieten sich hier die Möglichkeiten Aktienfonds, Fonds in festverzinslichen Wertpapieren, Mischfonds, offene Immobilienfonds, Dachfonds etc. an. Grundsätzliches Merkmal dieser Anlageform ist die Tatsache, dass es keine festen Vertragslaufzeiten gibt, d.h. die eingelegten Mittel jederzeit wieder verfügt werden können. Die Vergangenheit hat jedoch gezeigt, dass auch hier die Zeit maßgeblich am Erfolg der Kapitalanlage beteiligt ist.
Der Markt für zugelassene Investmentfonds in Deutschland ist sehr komplex: bei mehr als 6000 Fonds ist es für den Anleger höchst schwierig einen Überblick zu erarbeiten. Hierbei können wir Ihnen behilflich sein.


0% Ausgabeaufschlag?

Ja, tatsächlich, wir nehmen grundsätzlich keinen Ausgabeaufschlag. Es spielt hierbei weder eine Rolle um welchen Fonds es sich handelt, noch ob es ein Sparplan oder eine Einmalanlage oder ein Tausch innerhalb des Depots ist.
Die wenigen Fonds, bei denen dies durch die Investmentgesellschaften untersagt ist lassen sich bei dem verfügbaren Fondspotential durchaus umgehen.


Servicegebühr?

Ja, für unsere Leistungen nehmen wir eine jährliche Servicegebühr in Höhe von 1% zzgl. gesetzl. MwSt.
Darüber hinaus entstehen Ihnen keine weiteren Kosten oder Depotgebühren.


Transaktionsgebühr?

Wir nehmen tatsächlich keine Transaktionsgebühr beim Austauschen von Fonds innerhalb des Depots.
Hierbei spielt es keine Rolle, ob der Tausch innerhalb einer Fondsgesellschaft oder von einer zur anderen Fondsgesellschaft erfolgt.
Bitte bedenken Sie, dass wir auch in diesem Zusammenhang keine Ausgabeaufschläge berechnen.


Depotüberwachung?

Ja, wir beobachten Ihr Depot bzw. Ihre Fonds und machen Sie darauf aufmerksam, wenn Märkte, Anlagephilosophien oder andere Einflüsse eine Reaktion (z.B. Umschichtung in andere Asset-Klassen) notwendig machen. Ob Sie unseren Vorschlägen dann folgen wollen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.


Risiko- und Bedarfsanalyse?

Um Sie vor unliebsamen Überraschungen zu schützen ist es notwendig, Ihre persönliche Risikobereitschaft zu ermitteln. Darüber hinaus ist es auch klug zu wissen, was man mit seinem Investmentdepot bis wann erreichen möchte. Anhand der Ergebnisse dieser Analysen können dann die für Sie passenden Fonds oder Fondskombinationen ausgewählt werden.
Grundsätzlich unterscheiden wir 5 verschiedene Risikoklassen:

Risikoklasse 1

Substanzerhaltung und die Sicherheit der Anlage stehen im Vordergrund. Fonds der Risikoklasse 1 investieren vorwiegend in festverzinsliche Wertpapiere mit Laufzeiten oder Restlaufzeiten bis etwa einem Jahr. Die Anlagechancen beschränken sich auf ein gesichertes Zinseinkommen, wobei kurzfristige moderate Kursschwankungen möglich sind. Diese Fonds eignen sich auch für kurzfristige Anlagezeiträume.

Risikoklasse 2

Eine marktgerechte Verzinsung, die in der Regel über der von Spar- und Festgeldanlagen liegt, stehen im Vordergrund dieser Anlage. Fonds der Risikoklasse 2 investieren überwiegend in festverzinsliche Wertpapiere. Das umfaßt auch Wertpapiere in Fremdwährungen. Eine geringe Aktienbeimischung ist möglich. Die Anlagechancen bestehen in höherem Zinseinkommen und möglichen Zins- und Währungsgewinnen. Dem stehen Kursrisiken aus Zins- und Währungsschwankungen sowie geringe Bonitätsrisiken gegenüber. Diese Fonds eignen sich für mittelfristige Anlagezeiträume.

Risikoklasse 3

Im Vordergrund stehen Ertragserwartungen über dem inländischen Zinsniveau. Die Risikoklasse 3 beinhaltet sowohl Fonds, die in festverzinsliche Wertpapiere in Euro oder Fremdwährungen investieren, als auch Fonds, die in eine Mischung aus Aktien und festverzinslichen Wertpapieren investiert sind. Die Anlagechancen bestehen in einem hohen Zinseinkommen und einem Wertzuwachs aus Kurs- und Währungsgewinnen. Dabei ist mit höheren Kursrisiken aus Zins-, Währungs- und Aktienschwankungen sowie Bonitätsrisiken zu rechnen. Der Zeithorizont sollte längerfristig gewählt sein, um kurzfristige Wertverluste ausgleichen zu können.

Risikoklasse 4

Hier steht die Erwartung eines hohen Wertzuwachses im Vordergrund. Fonds der Risikoklasse 4 investieren überwiegend in Aktien. Der Schwerpunkt liegt hierbei im allgemeinen auf Standardwerten oder defensiven Branchen- oder Regionenfonds. Hohen Ertragserwartungen aus Kurs- und Währungsgewinnen stehen hohe Kursrisiken aus Aktien-, Währungs- und Zinsschwankungen sowie Bonitätsrisiken gegenüber. Der Zeithorizont sollte langfristig gewählt sein, um kurzfristige Wertverluste ausgleichen zu können. Das gesamte Anlagekapital sollte nicht ausschließlich in Fonds der Risikoklasse 4, sondern auch in risikoärmere Anlagen (Risikoklasse 1-3) investiert sein.

Risikoklassse 5

Die Erwartung eines sehr hohen Wertzuwachses steht im Vordergrund. Fonds der Risikoklasse 5 investieren überwiegend in Aktien. Der Schwerpunkt liegt hierbei im allgemeinen auf Nebenwerten, Emerging Markets, Branchen- oder Themenfonds. Überdurchschnittlich hohen Ertragserwartungen aus Kurs- und Währungsgewinnen steht ein sehr hohes Verlustrisiko aus Kurs- und Währungsrückgängen gegenüber. Auch ein Totalverlust des investierten Kapitals ist möglich. Das gesamte Anlagekapital sollte nicht ausschließlich in Fonds der Risikoklasse 5, sondern auch in risikoärmere Anlagen (Risikoklasse 1-4) investiert sein. Fonds der Risikoklasse 5 sind in der Regel nur als Depot-Beimischung zu empfehlen.


Research und Fondsanalysen?

Mit den umfangreichen Fondsresearch-Tools von namhaften und unabhängigen Ratingagenturen können wir Ihnen umfassende und detaillierte Daten zu allen Fonds zur Verfügung stellen.
Dadurch sind Sie dank ausführlicher Fondsanalysen, Performance-Vergleiche, Risikokennziffern und vielem mehr bestens informiert. Ihr Depot kann so jederzeit analysiert werden. Klumpenrisiken – beispielsweise Übergewichtungen in bestimmten Ländern, Branchen oder Sektoren – können problemlos erkannt und behoben werden.
Zum einen haben wir für alle Risikoklassen bereits erfolgreiche "Masterdepots" entwickelt, die Sie direkt nutzen können, zum anderen besteht natürlich die Möglichkeit Ihre individuellen Ideen und Vorstellungen daraufhin zu überprüfen, ob Ihre Anlageziele mit den gewünschten Fonds umgesetzt werden können.


Kontakt

Für weiterführende Informationen kontaktieren Sie uns bitte hier.

 











Print